Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik [welearn.de]

Hochschule Würzburg-Schweinfurt :: Hochschule für angewandte Wissenschaften

Sanderheinrichsleitenweg 20
97074 Würzburg

Telefon: +49 (0) 931 / 3511-9435
Telefax: +49 (0) 931 / 3511-9410

URI: https://fiw.fhws.de/

Gremien

/

Wofür ist die Prüfungskommission zuständig?

Prüfungskommissionen (PK) sind auf der Ebene der Fakultäten bzw. Studiengänge angesiedelt. Für alle Studiengänge der Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik ist eine Prüfungskommission eingerichtet. Diese ist insbesondere zuständig für:

* zeitliche Organisation der Prüfungsleistungen (Prüfungsplan)

* Bekanntgabe der Termine und Räume für die einzelnen Prüfungsleistungen

* Bestellung der PrüferInnen (Erst- und Zweitkorrektur)

* Beschluss über die zugelassenen Hilfsmittel für Prüfungen auf Vorschlag der PrüferInnen

* Feststellung der Prüfungsergebnisse

* Entscheidung über Anträge von Studierenden (z. B. Fristverlängerung, Genehmigung von Abschlussarbeiten, Anerkennung von anderweitig erbrachten Studienleistungen)

Wie oft tagt die Prüfungskommission?

Es finden mindestens vier Sitzungen pro Semester statt, darunter eine nach Abschluss des Prüfungszeitraumes und eine i. d. R. am letzten Arbeitstag in einem Semester. Außerdem kann in dringenden Fällen ein Beschluss im Umlaufverfahren getroffen werden.

Die Sitzungstermine werden für ein Semester im Voraus festgelegt und auf welearn (Prüfungsinformationen - Sitzungstermine) veröffentlicht.

Wer ist in der Prüfungskommission?

Der Prüfungskommission gehören fünf Professorinnen und Professoren der Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik an. Ab 15.03.2015 sind dies (in alphabetischer Reihenfolge):

Prof. Dr. Balzer (stellvertretender Vorsitzende)

Prof. Dr. Hennermann

Prof. Dr. Huffstadt

Prof. Dr. Junker-Schilling (Vorsitzender)

Prof. Dr. Völkl-Wolf

Die Amtszeit endet am 14.03.2018.

Was ist der Prüfungsausschuss und wofür ist er zuständig?

An der Hochschule existiert ein Prüfungsausschuss, der für die Prüfungsbelange der Hochschule zuständig ist. Zu seinen Aufgaben zählen z. B.:

* Festlegung und Bekanntgabe der Meldefristen

* Entscheidung über grundsätzliche Fragen der Zulassungen zu Prüfungen

* Entscheidungen über Prüfungszeitverlängerungen für Studierende (z. B. bei Erkrankungen, sog. Nachteilsausgleich)

* Behandlung von Widersprüchen zu Entscheidungen der jeweiligen Prüfungskommission

Kann ich gegen Beschlüsse dieser Gremien vorgehen?

Folgende Fälle sind zu unterscheiden:

 * Widerspruch gegen eine (Einzel-)Note: Diese sogenannte Gegendarstellung wird als Antrag auf Nachkorrektur durch die Prüfungskommission behandelt. Dasselbe gilt für einen (nachträglich gestellten) Antrag auf Gewährung einer Nachfrist zur Abwehr einer sogenannten Fristfünf.

* Es wurde ein Antrag (an die Prüfungskommission) gestellt und dieser wurde abgelehnt. Diese Ablehnung wird schriftlich mitgeteilt und enthält eine Rechtsbehelfsbelehrung. Je nach Situation ist durch Gesetz ein direkter Widerspruch oder nur eine Klage beim Verwaltungsgericht Würzburg möglich. Ein Widerspruch wird zunächst erneut von der Prüfungskommission behandelt. Falls die Prüfungskommission dem Widerspruch nicht stattgibt, wird dieser dem Prüfungsausschuss vorgelegt.

Auch wenn nur eine Klage zulässig ist, sollten Sie dennoch zunächst einmal mit dem Hochschulservice Studium (Studenten- und Prüfungsamt) oder dem vorsitzenden Mitglied der Prüfungskommission sprechen.

* Wurde ein Antrag auf Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen ganz oder teilweise abgelehnt, können Sie eine Überprüfung durch die Hochschulleitung verlangen.

Wie erhalte ich Bescheid über das Ergebnis eines gestellten Antrags?

Sie erhalten prinzipiell ausschließlich vom Hochschulservice Studium einen Bescheid mit vollständiger Belehrung über mögliche Rechtsmittel. Nur diese Bescheide sind verbindlich! Insbesondere darf kein Mitglied der PK einen Beschluss des Gremiums mitteilen.

Was muss ich bei Anträgen beachten?

Ein Antrag muss fristgerecht gestellt werden. Insbesondere muss ein Antrag sofort nach Eintritt des Ereignisses, dass Sie zu diesen Antrag veranlasst, gestellt werden, es sei denn, Sie sind krankheitsbedingt nicht in der Lage diesen Antrag zu stellen bzw. stellen zu lassen.

Nur Anträge auf Nachteilsausgleich sind an den Prüfungsausschuss zu stellen. In allen anderen Fällen richten Sie Ihren Antrag an die Prüfungskommission. Bitte informieren Sie sich über die Sitzungstermine der PK!

Ein Antrag soll schriftlich vorliegen. Er soll Ihren Namen und Ihre Matrikelnummer enthalten und ist von Ihnen zu unterschreiben. Bei Anträgen auf Fristverlängerung für die Bearbeitungszeit einer Bachelor- oder Projektarbeit ist auch die Zustimmung der/des betreuenden ProfessorIn einzuholen.

Die Gründe für den Antrag sind glaubhaft darzulegen und entsprechende Belege im Original beizufügen.