CAIRO an der FHWS: Neue Professorin Dr. Gregorová für „Representation Learning in Artificial Intelligence“

28.09.2021 | Fakultät
Data Mining, Machine Learning, Auslandserfahrungen sowie zwölf Jahre Praxis als angewandte Statistikerin

Ab dem kommenden Wintersemester 2021/2022 lehrt und forscht Professorin Dr. Magda Gregorová an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Sie hat die Professur „Representation Learning in Artificial Intelligence“ an der Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik inne. Diese ist am Kompetenzzentrum für Künstliche Intelligenz und Robotik (CAIRO - Center for Artificial Intelligence and Robotics) angesiedelt, das sich im Aufbau befindet. Ziel des CAIRO ist es, menschliche kognitive Intelligenz zu erforschen, die Resultate in ein Anwendungssystem zu bringen und eine sog. Artificial General Intelligence (AGI) zu entwickeln, einen Ansatz, der davon ausgeht, dass ein Computerprogramm die Fähigkeit besitzt, alle intellektuellen Aufgaben zu verstehen bzw. zu „erlernen“, mit denen sich Menschen beschäftigen.

Auslandserfahrungen und zwölf Jahre Praxis

Die neu berufene Professorin wird ihr Knowhow als Wissenschaftlerin in Theorie und Praxis einbringen. Als früheres Mitglied der Gruppe Data Mining und Machine Learning (zwei Teilgebiete der künstlichen Intelligenz, die sich mit der Auswertung großer Datenmengen befassen) an der Universität für angewandte Wissenschaften in Genf, bringt sie Kenntnisse zu Methoden und Anwendungen der Datenrepräsentation und des Lernverfahrens im Bereich des maschinellen Lernens und der künstlichen Intelligenz in die Forschung mit. Parallel wird sie im neuen Masterstudiengang „Artificial Intelligence“ lehren, der ab dem kommenden Sommersemester 2022 in englischer Sprache an der Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik starten wird. Sie hatte bereits in ihrer vorherigen Tätigkeit an einem neuen Machine-Learning-Masterstudiengang mitgewirkt und wird nun auch in Würzburg ihre Erfahrungen entsprechend einbringen können.

Gregorová schloss ihr Masterstudium im Fach Statistik an der Wirtschaftsuniversität in Prag ab, ehe sie als angewandte Statistikerin zwölf Jahre Berufserfahrungen sammelte. So war sie u.a. in den statistischen Abteilungen der Tschechischen und der Europäischen Zentralbank und EUROCONTROL (European Organization for the Safety of Air Navigation) tätig, ehe sie in die akademische Welt zurückkehrte und ihren Doktortitel in maschinellem Lernen am Departement für Informatik der Universität Genf verteidigte. Sie lebte in Tschechien, den USA, Belgien, der Schweiz sowie Irland und verfügt über entsprechend umfangreiche Auslandserfahrungen. Privat mag die Professorin vor allem Berge mit Wanderungen im Sommer und Skitouren im Winter, teils auch als Skilehrerin.