Internationale virtuelle Kooperationen & Mobilitäten


Mit „Mobility Goes Virtual" bietet die Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik (FIW) gemeinsam mit dem Hochschulservice Internationales (HSIN) Studierenden die Möglichkeit, virtuell ins Ausland zu reisen und erweitert dadurch das herkömmliche Mobilitätsangebot um eine neue Facette, die einer breiteren Zielgruppe die Chance bietet, interkulturellen Austausch während des Studiums zu erfahren und die eigenen Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern.

Ab dem Sommersemester 2022:


Ukraine: Green IT

Durch Klicken auf das Bild, wird man auf die Webseite weitergeleitet, auf der nähere Informationen zum FWPM Green IT zu finden sind.

Gemeinsam mit unserer Partnerhochschule in der Ukraine bieten wir ein FWPM mit dem thematischen Schwerpunkt „Nachhaltigkeit in der Digitalisierung - Green IT" an. Erfahre hier mehr über den Kursinhalt.


Mobility Goes Virtual


Im Rahmen des Förderprogramms IVAC (International Virtual Academic Collaboration) fördert der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ein einjähriges Projekt an der Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik (FIW) in Kooperation mit dem Hochschulservice Internationales (HSIN) und dem Kharkiv Polytechnic Institute (KhPI) der National Technical University, Ukraine, in welchem ein hochschulübergreifendes Blended-Learning Modul zum Thema „Nachhaltigkeit in der Digitalisierung (Green IT)" etabliert werden soll.

 

Projektziele

Im Rahmen des Projekts „Mobility Goes Virtual" soll für Studierende der FHWS und des KhPI ein gemeinsames, virtuelles Modul angeboten werden, in welchem sich die Studierenden intensiv mit der Thematik „Nachhaltigkeit in der Digitalisierung (Green IT)“ auseinandersetzen.

Neben dem thematischen Schwerpunkt wird außerdem der Erwerb digitaler und interkultureller Kompetenzen ein zentrales Element des Moduls sein. Die Einbindung digitaler Bildungswerkzeuge und -methoden und deren Einsatz innerhalb der gemeinsamen Lehrveranstaltungen sollen von den Studierenden nicht nur selbst sinnvoll gestaltet, sondern auch hinsichtlich ihrer Usability, Barrierefreiheit, Nachhaltigkeit und/oder Lerneffekte beurteilt werden. So sollen die Studierenden beispielsweise einen Ansatz erarbeiten, mit dem Hard- und Softwarelösungen nachhaltiger gestaltet werden können.

Darüber hinaus wird das Modul projekt- und teamorientiert strukturiert. Dies ermöglicht den Studierenden beider Hochschulen sich auszutauschen, Projektmanagement in einem internationalen Umfeld zu erlernen und interkulturelle Kompetenzen zu erwerben.

Das Modul wird im Co-teaching Format von Dozierenden der FHWS und des KhPI gemeinsam gestaltet und bietet somit nicht nur auf studentischer Ebene die Chance für internationalen Austausch, sondern auch auf Ebene der Lehrenden. Ziel ist es auch, Angebote zum Austausch außerhalb der Lehrveranstaltung zu entwickeln, die den Teilnehmenden ein Rahmenprogramm bieten und ihnen die jeweils andere Kultur etwas näherbringen. Abgerundet wird das gemeinsame Modul durch eine Mobilität und den Besuch der Partnerhochschule für die Abschlusspräsentationen der Teams.

Mobility Goes Virtual wird seit Oktober 2021 gefördert durch:


Logo des DAAD
Logo des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Deine Ansprechpersonen:

Foto von Franziska Meyer

Franziska Meyer

    Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik

    franziska.meyer@fhws.de

    Foto von Maike Antlitz

    Maike Antlitz

      Hochschulservice Internationales

      maike.antlitz[at]fhws.de

      Foto von Prof. Dr. Peter Braun

      Prof. Dr. Peter Braun

        Dekan, Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik

        peter.braun@fhws.de


        Vergangene Module

        Rumänien: Tool Supported Distance Learning

        Durch Klicken auf das Bild, findet eine Weiterleitung auf die Seite zum Thema Tool Supported Distance Learning statt.

        Finde mehr über das FWPM „Tool Supported Distance Learning" heraus.

        Studierende berichten u.a. über die Teilnahme und ihre Erfahrungen.