Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik [welearn.de]

Hochschule Würzburg-Schweinfurt :: Hochschule für angewandte Wissenschaften

Sanderheinrichsleitenweg 20
97074 Würzburg

Telefon: +49 (0) 931 / 3511-9435
Telefax: +49 (0) 931 / 3511-9410

URI: https://fiw.fhws.de/

Vertiefung II für Business Technologies: Business Process Management

Dozentin: Prof. Dr. Gabriele Saueressig

Beschreibung

Geschäftsprozesse sind der Kern jeder Unternehmenstätigkeit. Die Zusammensetzung der Mitarbeiter und die Art und Weise, wie Prozesse im Unternehmen organisiert sind, machen es einzigartig. Geschäftsprozesse sind deshalb eine wesentliche Komponente eines jeden Wettbewerbsvorteils. In den meisten Unternehmen sind Geschäftsprozesse mittlerweile in der IT abgebildet bzw. werden durch IT unterstützt. Diese Verknüpfung von IT und Prozessen ist in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden.

Unter Business Process Management (BPM) oder Geschäftsprozessmanagement (GPM) wird ein integriertes Konzept verstanden, das von der systematischen Gestaltung über die Steuerung und Kontrolle bis hin zur Weiterentwicklung der Geschäftsprozesse alle Phasen der Geschäftsprozessentwicklung berücksichtigt. BPM umfasst damit das strategische Prozessmanagement ebenso wie den Prozessentwurf, die Prozessimplementierung und das Prozesscontrolling.

Der Fokus des IT-gestützten Geschäftsprozessmanagements liegt auf der Vernetzung und technischen Integration sämtlicher Prozesse und Dienste unternehmensweit und unternehmensübergreifend. Um den damit verbundenen Anforderungen an Flexibilität, Interoperabilität und Performance gewachsen zu sein, bedarf es neuer Lösungsansätze sowie unterstützender Tools und Architekturen. Ein solcher Lösungsansatz sind ?integrierte? Business Process Management Systeme (BPMS). Voraussetzung für die Umsetzung von BPMS ist eine IT-Architektur, welche eine Integration ermöglicht (z.B. die Serviceorientierte Architektur ? SOA).

Inhalte

  1. Grundlagen
    Begriffsklärung und Einordnung
    Zentrale Konzepte des Geschäftsprozessmanagements
  2. Strategisches BPM
    Zusammenhang Unternehmensziele - Strategie - Prozesse
    Ansätze zum Strategischen BPM (z.B. ARIS Value Engineering)
  3. Operatives BPM
    Geschäftsprozessanalyse, -modellierung und -optimierung
    Systeme zur Unterstützung des Prozessmanagements (Business Process Management Systeme: BPMS)
  4. Praktischer Einsatz eines BPMS

Lernziele

  • Verständnis für das Basisparadigma des BPM entwickeln
  • Zusammenhänge zwischen strategischem und operativem BPM verstehen
  • Einsicht in die Bedeutung des strategischen Prozessmanagements
  • Kenntnis von BPM-Standards und Prozessbeschreibungssprachen
  • Kenntnis für BPM relevanter IT-Architekturen
  • Kenntnis der Funktionsweise von BPM-Systemen
  • Relevanz der Prozesscontrollings erkennen

Voraussetzungen

  • Fachlich: Einführung in Business Technology
  • Studierende/r des Schwerpuntkes Business Technologies