Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik [welearn.de]

Hochschule Würzburg-Schweinfurt :: Hochschule für angewandte Wissenschaften

Sanderheinrichsleitenweg 20
97074 Würzburg

Telefon: +49 (0) 931 / 3511-9435
Telefax: +49 (0) 931 / 3511-9410

URI: https://fiw.fhws.de/

Management digitaler Innovationen

Digitalisierung, digitale Transformation und digitale Güter sind die entscheidenden Schlagworte der aktuellen Diskussion über die Zukunftsfähigkeit von Produkten und Dienstleistungen, Unternehmen und ganzen Volkswirtschaften. Der richtige Umgang mit Innovationen – ob disruptiv oder evolutionär – ist dabei ein entscheidender Wettbewerbsfaktor.

Die Unternehmen suchen nach kreativen und offenen Absolvent/Innen, die in der Lage sind eigenständig Innovationsideen zu verfolgen und umzusetzen, passende Geschäftsmodelle aufzubauen und zu entwickeln sowie Ideen anderer mit tiefem IT-Verständnis zu bewerten und zu optimieren.

Als zukünftige Betätigungsfelder kann man anstreben:

  • Innovations- und Entrepreneurabteilungen bzw -tochterunternehmen großer Konzerne,
  • Venture Capital Unternehmen,
  • eigenständige Innovationslabs,
  • Acceleratoren und Inkubatoren oder auch
  • eigene Unternehmen / Startup

Die Student/Innen haben die Möglichkeit durch die zusätzlichen drei/vier Wahlpflichtmodule (FWPM) eine entsprechende technische oder methodische Profilierung zu erreichen, die dann in Kombination mit der Vertiefung „Management digitaler Innovationen“ auch eine langfristig hohe Übereinstimmung mit der Nachfrage im nationalen und internationalen Arbeitsmarkt verspricht.

Die Veranstaltung wird für aktive Studierende aller drei Bachelorstudiengänge angeboten und richtet sich insbesondere an innovative, teamorientierte und motivierte "Denker" und "Macher".

Gliederung des Vertiefungsmoduls

Gegliedert ist das Vertiefungsmodul in die folgenden Veranstaltungen:

Vertiefung I „Design Thinking & Innovation" im Sommersemester

(4 SWS, Benedikt Glatzl)

Ursprünglich durch die Firma IDEO entwickelt und vermarktet hat DT durch die Forschungs- und Praxisarbeit der „School of Design Thinking“ („d.school“) an der Stanford University und dem Hasso-Plattner-Institut in Potsdam einen hohen Bekanntheitsgrad und eine starke Verbreitung in Innovationsabteilungen von Konzernen, bei Startups sowie im Projekt- und Entwicklungsumfeld gefunden. Dabei spielen Team, Raum und Prozeß eine entscheidende Rolle. Die Teilnehmer durchlaufen in drei mehrtägigen Sessions den kompletten DT-Prozeß an konkreten Beispielen und bekommen dabei auch die dahinter stehenden Methoden und Ansätze vermittelt. Der Dozent hat durch seine frühere Arbeit bei Google in Dublin sowie seine aktuellen Tätigkeiten bei einem Wiener Startup reichhaltige und langjährige Erfahrung in Anwendung und Training von DT.

Vertiefung II „Geschäftsmodellentwicklung & Gründung" im Wintersemester

(4 SWS, Prof. Dr. Michael Müßig)

Der Teilnehmer erhält:

  • Professionelle Kenntnisse im Aufbau neuer und der Diskussion bestehender Geschäftsmodelle um diese Fähigkeiten zur Entwicklung eigener Startups oder zur Verbesserung bestehender Unternehmen einzusetzen.
  • Methodische Kenntnisse über Darstellungsformen von Geschäftsmodellen im Allgemeinen und speziell über die Arbeit mit business model canvas und value proposition design canvas.
  • Praxiswissen um die nachfolgenden Schritte der Gründung und Entwicklung neuer Geschäftsideen mit einem professionellen Gründerteam voranzutreiben.
  • Interdisziplinäre Fähigkeiten um Geschäftsmodelle und Geschäftspläne im Umfeld der digitalen Transformation sowie der digitalen Güter und Dienstleistungen zu vergleichen und zu interpretieren.

Das Seminar vermittelt Wissen über das Design, die Struktur und die Anwendung verschiedener Ausprägungen von Geschäftsmodellen. Aufbauend auf aktuellen Beispielen und Case Studies werden Geschäftsmodelle analysiert, gestaltet, skizziert und verändert. Die Geschäftsinhalte berücksichtigen aktuelle Trends der digitalen Transformation und die spezifischen Eigenschaften von digitalen Produkten. Technische, soziale und organisatorische Konzepte wie Shareconomy, Crowdsourcing und das Internet der Dinge werden genau wie Waerables und Sprachassistenten diskutiert und betrachtet.

 

Für die Gründung und den Betrieb als Folge der Geschäftsidee werden Konzepte für nachhaltige Gründungsteams, verschiedene Formen der Finanzmittelbeschaffung sowie spezielle Formen der Präsentation und einzelne Besonderheiten von Geschäftsplänen vermittelt.

Vertiefungsseminar (alle)

(Prof. Dr. Michael Müßig, Sven Röhl, N.N.)

  • In enger Kooperation mit Unternehmen unterschiedlichster Branchen werden aktuelle Praxisthemen hautnah umgesetzt. Das Vertiefungsseminar wird in zwei Gruppen angeboten:
  • English Session: Dabei wird es eine Gruppe geben, die an konkreten Innovationsprojekten des Cookhouse LAB / Insurtech Toronto http://cookhouselab.com/ arbeiten wird. Dessen Leiter Sven Röhl wird die Inputs Ende März bei uns präsentieren und mit den Teams diskutieren. Die Bearbeitung erfolgt während des ganzen Semesters. Das Finishing und die Endpräsentationen sollen nach aktuellen Planungen dann Ende Juli in Toronto/Canada stattfinden. Diese Gruppe wird durchgehend in englischer Sprache arbeiten.
  • Deutsche Session: Hier wird es um die Entwicklung innovativer und  spannender Geschäftsmodelle gehen. In dieser Gruppe wird es auch möglich sein bestehende/eigene Startup-Ideen im Team weiterzuentwickeln und auszubauen.

Wir freuen uns auf alle open-minded Teilnehmer, die engagiert an den Ideen der Zukunft bauen wollen.

Projekt- und Bachelorarbeiten

Prof. Müßig bietet – auch in Zusammenarbeit mit den beiden Lehrbeauftragten - zu diesem Themengebiet sowohl Projekt- als auch Bachelorarbeiten an. Das Vertiefungsseminar bietet einen ausgezeichneten Startpunkt für die Ideengenerierung. Aktuell läuft schon die erste Bachelorarbeit vor Ort in Toronto.