Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik [welearn.de]

Hochschule Würzburg-Schweinfurt :: Hochschule für angewandte Wissenschaften

Sanderheinrichsleitenweg 20
97074 Würzburg

Telefon: +49 (0) 931 / 3511-9435
Telefax: +49 (0) 931 / 3511-9410

URI: https://fiw.fhws.de/

Conversion Optimierung

E-Commerce Verantwortliche stehen vor der Herausforderung, mehr aus dem Traffic herauszuholen und dabei besser zu verstehen, warum Besucher Handlungen auf der Website vollziehen und warum gerade nicht. Dieser Anforderung stellt sich die Vertiefung „Conversion Optimierung.“ Als Meta-Disziplin bedient sich die Conversion Optimierung u.a. Elemente der Psychologie, Technologie, Soziologie und Ökonomie.

Sie werden praxisrelevant erlernen:

  • Warum Menschen kaufen wollen, ggf. egal zu welchem Preis. Was sie wirklich antreibt, Aktivitäten auf der Website durchzuführen.
  • Wie das Verhalten auf der Website zielgerichtet beeinflusst werden kann.
  • Wie Schwachstellen der Website aufgedeckt und zielgerichtet geschlossen werden können.
  • Wie Hypothesenformulierung und Webseiten-Testing statistisch valide durchgeführt wird.
  • Wie Befragungen und Analysen wissenschaftlich fundiert durchgeführt werden und die Ergebnisse anschließend valide, reliabel und objektiv sind.
  • Wie Arbeiten in einem interdisziplinären Team zu Höchstleistungen führen kann.

Conversion Optimierung & Usability mit E-Commerce Bezug steht in dieser Tiefe in keinem Lehrplan einer deutschen Hochschule. Erlernen Sie Denkweisen und Techniken, den ROI eines E-Commerce Unternehmen nachhaltig zu steigern.

Aufbau der Vertiefung

Die Vertiefung Conversion Optimierung besteht aus einem Vertiefungsseminar (normalerweise Sommersemester) und zwei Vertiefungsmodulen (je eines im Sommer- und Wintersemester).

  1. Vertiefungsseminar (Sommersemester)
    (4 SWS, Prof. Dr. Tobias Aubele, André Morys)
    Aktuelle Themen werden tiefgründig erarbeitet (normalerweise in Teams a 2 Studierende) und anschließend präsentiert. Durch die Diskussion am Ende der Präsentation werden Zusammenhänge einzelner Themenbereiche erkennbar und die Mannigfaltigkeit der Optimierung aufgezeigt. Aufgrund des interdisziplinären Charakters der Vertiefung ergeben sich eine Vielzahl von spannenden Fragestellungen, die Sie zielgerichtet auf mögliche Bachelorarbeitsthemen hinführen.
    Für das spätere Berufsleben bietet das Vertiefungsseminar einen Überblick über aktuelle Fragestellungen eines E-Commerce Verantwortlichen und Lösungsansätze der Optimierung.
  2. Vertiefung I: Prozeß- und Landing-Page-Optimierung (Sommersemester)
    (4 SWS, Prof. Dr. Tobias Aubele, gemeinsam mit der Vertiefung Web-Management, d.h. Prof. Dr. Mario Fischer)
    Jeder Besucher kommt mit einer individuellen Intention auf die Website. Basierend auf Optimierung-Frameworks (u.a. LIFT-Model, 7E-Model) erlernen Sie, wie die optimale Webseite gestaltet wird. Neben psychologischen Prinzipien werden auch technische Aspekte (Ladezeit, Tracking) von Bedeutung sein.
    Um die Theorie mit praktischem Bezug zu festigen, werden Sie für die Unternehmen, die an der Google Online-Marketing-Challenge (Vertiefung Webmanagement) teilnehmen, Vorschläge über die Seitengestaltung und Optimierung erarbeiten. Passend zu Keywords werden Zielseiten erstellt, die die Nutzerintention bestmöglich aufnehmen und die Konversion einleiten sollen. Darüber hinaus stehen u.a. Analysen der Produktdetailseiten sowie des Check-Out-Prozesses dieser Unternehmen im Fokus (u.a. durch Eye-Tracking). Sie unterstützen den Akquiseprozess des Traffic-Teams und erlernen den Erfolg zielgerichteter Landing-Pages sowie der Webanalyse. Das Zusammenspiel von unterschiedlichen Fachbereichen für den Fortschritt des Unternehmens wird für Sie dadurch greifbar und „Teamarbeit“ nicht nur ein Schlagwort, sondern gelebte Realität.
    D.h. Sie sind in einem Team mit Studierenden der Vertiefung Webmanagement Teilnehmer der GOMC mit dem Fokus auf der Prozeß- und Landing-Page-Optimierung sowie Webanalyse.
    Da die Optimierungsmaßnahmen parallel zur GOMC laufen, ist die Veranstaltung zeitlich stark auf den ersten Teil des Semesters fokussiert (doppelter Workload) und dadurch in der zweiten Hälfte vorlesungsfrei.
  3. Vertiefung II: Quantitative und qualitative Nutzerforschung (Wintersemester)
    (4 SWS, Prof. Dr. Tobias Aubele)
    Um die Ziele einer Webseite zu realisieren, bedarf es einer kontinuierlichen Justierung des Status Quo. Die Basis hierfür ist die Generierung von Daten, sowohl in quantitativer als auch qualitativer Art und Weise.
    Aus diesem Grunde werden praxisrelevante Analysen mit gängigen Webtools (bspw. Google Analytics) durchgeführt, interpretiert und auf Validität getestet.
    Darüber hinaus sind insbesondere qualitative Daten (Interviews, Befragungen) von großer Bedeutung. Sie werden aus diesem Grunde die wissenschaftliche Fundierung eines Fragebogens erlernen und relevante Analysen durchführen. Fragen wie: „Unterscheiden sich männliche und weibliche Besucher statistisch signifikant? Oder ist das aktuelle Ergebnis Zufall?“ werden Sie genauso beantworten können, wie „Kann die Auswertung abgeschlossen werden oder bedarf es noch weiterer Probanden?“.
    In Summe erlernen Sie Denkweisen und Prozesse, die ein E-Commerce Unternehmen Schritt-für-Schritt auf eine höhere Ebene bringt: nutzerzentriertes Design mit wissenschaftlichem Hintergrund.

Projekt- und Bachelorarbeiten

Die Professoren bieten zu diesem Themengebiet sowohl Projekt- als auch Bachelorarbeiten an. Das Vertiefungsseminar bietet einen ausgezeichneten Startpunkt für die Ideengenerierung.