Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik [welearn.de]

Hochschule Würzburg-Schweinfurt :: Hochschule für angewandte Wissenschaften

Sanderheinrichsleitenweg 20
97074 Würzburg

Telefon: +49 (0) 931 / 3511-9435
Telefax: +49 (0) 931 / 3511-9410

URI: https://fiw.fhws.de/

25.01.16

Studierende der Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik erneut auf dem Chaos Communication Congress

Foto: Sebastian Kreuzer

Foto: Sebastian Kreuzer

Bereits zum 32. Mal fand der Chaos Communication Congress (32C3) im größten Kongresszentrum Deutschlands, dem CCH in Hamburg, statt. Bei diesem Kongress handelt es sich um die größte Security-/Hacking-Veranstaltung in ganz Europa. Auch 21 Master- sowie Bachelorstudierende der Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik der FHWS mischten sich unter die mehr als 12.000 Teilnehmer.

Nach einem turbulenten Jahr 2015, in dem seitens internationaler Regierungen nach mehr und mehr Überwachung verlangt wurde und diese im Rahmen der Vorratsdatenspeicherung sogar in der BRD umgesetzt wird, stand der Kongress zunächst unter keinem guten Stern. Aber anstatt Trübsal zu blasen, wurde mit dem diesjährigen Motto „Gated Communities“ weiter für Netzneutralität gekämpft, informiert und diskutiert. Die Bezeichnung „Gated Communities“ ist eine Anspielung auf abgeschottete Wohnkomplexe, die vor allem in den USA gut Verdienende vor dem bösen Rest der Welt abschotten und beschützen soll. In der digitalen Welt sieht es ähnlich aus. Nutzer verschreiben sich einem bestimmten Anbieter wie Apple, Google oder Facebook und beschränken dadurch Ihr digitale Wahrnehmung. Eine besondere Gefahr der Meinungsverschiebung geht hierbei von lernenden und intelligenten Algorithmen aus, die unsere Präferenzen meinen zu kennen. Deshalb wird gefordert aus diesem goldenen Käfig auszubrechen und eine freiere und offenere Netzkultur zu schaffen.

Neben den durchaus ernsten Themen zeichnet sich der 32C3 wieder durch einen bunten Mix aus mehr als 200 professionellen Talks zu allerlei Themen aus den Bereichen Security, Hacking, Hardware, Kunst und Kultur, Unterhaltung sowie Ethik, Gesellschaft und Politik aus. Besonders toll sind auch die vielen selbst organisierten Workshops und Diskussion mit professionellen und semi-professionellen Projektverantwortlichen. Wer Lust und Zeit hat, kann sich alle Talks des diesjährigen und aller vergangener Kongresse unter https://media.ccc.de/ ansehen. Es lohnt sich.